Heute tödliches Spielzeug! – Morgen tödlicher Zahnersatz?

10.02.2013

PRESSEMITTEILUNG 08.02.2013

Südbayerische Zahntechniker-Innung (SZI) warnt vor Billig-Zahnersatz

Die SZI begrüßt die Warnung der Bayerischen Gewerbeaufsicht vor gefährlichem Spielzeug und warnt vor Billigzahnersatz unbekannter Herkunft.
Wer gewährleistet, dass Billigzahnersatz aus Asien oder anderen Niedriglohnländern nicht die Gesundheit der Patienten negativ beeinträchtigt?

Die klare Empfehlung der SZI lautet daher, bei dem hochbeanspruchten Medizinprodukt Zahnersatz, auf die kompetente Beratung eines Innungsmeisterbetriebes zu setzen. Die Meisterbetriebe vor Ort stellen in Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt sicher, dass eine für den Patienten optimale Versorgungslösung gefunden wird.

„Wir verhelfen Patienten zu mehr Lebensqualität!“, so die Kernaussage von Matthias Stabel, stv. Obermeister der SZI. „Die Auswirkungen von schlecht sitzendem Zahnersatz oder Zahnersatz, der mit unbekannten Materialien hergestellt wurde, sind für den Patienten oft erst nach einer langen Phase des Leidens erkennbar.“

Für Verbraucher gilt: Hände weg von Zahnersatz, dessen Hersteller Sie nicht kennen!

Über die SZI

Seit dem Jahr 1934 vertritt die Südbayerische Zahntechnikerinnung die Interessen der gewerblichen zahntechnischen Betriebe. Die Geschäftsstelle mit Sitz in München berät die Mitgliedsbetriebe bei Fragen rund um den unternehmerischen Laborbetrieb, leistet Hilfestellung bei juristischen und abrechnungsrechtlichen Fragestellungen und ist verantwortlich für die Ausbildung im Zahntechnikerhandwerk.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Südbayerische Zahntechnikerinnung
Kai Gajewski (Geschäftsführer)
Grillparzerstraße 4
81675 München
Telefon: 089-599906-01
Telefax: 089-599906-05
E-Mail: info@szi.de
Internet: www.szi.de

 

Zahntechnik Al Dente GmbH
Robert Brandl
Moosbauerweg 1
82515 Wolfratshausen

08171 / 910031